Bei Berni...
Tipps und Tricks für den PC und die eigene Homepage. Erstellt mit dem Homepage-Designer der Telekom.

Die Webseite bearbeiten.

In dem Menü Webseite bearbeiten, sehen wir links eine Aufstellung unserer Seiten und können daraus eine wählen. Das wir es aus dem Menü wählen und nicht aus unserer Navigation, hat den einfachen Grund, dass wir die Seiten aus der 2. oder 3. Ebene im Bearbeitungsmodus nicht erreichen können. In der Aufstellung links, können wir das aber ohne Weiteres tun.

Bearbeiten im Homepage Designer


Das Schreibmenü, was sich automatisch öffnet, wenn wir den Cursor setzen, ist im Grunde das Gleiche, wie im Creator. Allerdings ist es größer, hat ein schöneres Design und ist viel ansprechender. Die Funktion ist aber unverändert, Creator-Nutzer finden sich da also schnell zurecht. Haben wir im Creator früher die Tabellenfunktion nutzen müssen, um Bilder und Text nebeneinander setzen zu können, so hat sich das jetzt erledigt. Wenn wir mit der Maus in unseren Text gehen, öffnet sich am rechten Rand oben, ein Feld, in dem wir die Spaltenanzahl eingeben können. Jetzt können wir also problemlos bis zu 4 Bilder nebeneinander setzen oder Bild und Text, wie wir es gerade brauchen. Das ist schon mal eine wirkliche Verbesserung.Auch die Farbsetzung, zum Beispiel bei Links kann man jetzt einfach setzen, was im Creator in manchen Designs eine recht hakelige Angelegenheit war.

Schreibmenü


Wenn man noch keine Einstellungen gemacht hat, sieht das Schreibmenü etwas anders aus, es ist dann nur einzeilig und verschiedene Möglichkeiten den Style zu verändern, sind nicht vorhanden.

Kleines Schreibmenü

Um das zu ändern, muss man auf "Einstellungen" gehen, dort auf "Allgemein", "Bearbeitungsmodus" und hier das Häkchen für den "fortgeschrittenen Anwender" setzen. Die Einstellung speichern und schon hat man alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Einstellungen für das Schreibmenü


Widgets / Embed

Um fremde Widgets oder Programme, wie Gästebuch, Blog oder Galerie zu integrieren, brauchen wir, wie beim Creator, das Widget-Modul. Im Homepage-Designer heißt es nun Embed. Die Vorgehensweise ist die Gleiche, wie beim Creator, man gibt den Code ein, zieht das Widgetfenster soweit auf, wie man es braucht und speichert. Hier unten und am rechten Rand, kann man zwei Laufbänder als Beispiel sehen. Wie es genau geht, kann man auf den Creatorseiten nachlesen, es hat sich da nichts verändert. Allerdings kann man das Widget jetzt schon in der Vorschau sehen, was beim Creator nicht möglich war. So sieht man gleich, ob zum Beispiel die Größe stimmt oder das Widget überhaupt funktioniert. Das ist eine gute und lang erwartete Verbesserung.

Auch Musik oder Videos lassen sich entweder unter Embed oder mit dem Angebotenen Modul für YouTube oder Musik einbinden. Auch da gibt es keine Änderung, eingegeben wird das genauso wie beim Creator und wer es braucht, kann gerne auf den Creator-Seiten hier nachschauen. Wer Fragen hat, kann auch gerne das Gästebuch dazu nutzen.

Dashboard

Eine weiter Neuerung, ist das Dashboard. Hier kann man Informationen über seine Homepage abrufen.

Dashboard



Man sieht seine Besucherstatistik, Top Seiten, Angaben über die eigene Homepage und die Mitteilungen, die über, zum Beispiel das Kontaktformular, Gästebuch oder sonstige Formulare oder Programme, angekommen sind. Diesen Punkt gab es im Creator zwar auch aber dort wurden nur Mitteilungen angezeigt. So ausführlich ist es doch schon um einiges besser. Man sieht, wer oder was einen besucht hat, welche Seiten die Top-Seiten sind und etwas über den Status der eigenen Seite, sowie die eingegangenen Mitteilungen. Das ist schon wirklich gut.

Webseiten Struktur

In dem Menü sehen wir die Anordnung und Übersicht unserer Seiten.

Die Webseiten Struktur


Hier können wir Browsertitel, Beschreibung und Schlagwörter eingeben. Wenn wir sie hier eingeben, gelten sie auch nur für die jeweilige Seite. Das ist besser als wenn wir sie global eingeben, wo dann die Eingabe für alle Seiten gilt. Mit den Pfeilsymbolen in der linken, unteren Ecke, können wir die Seiten anordnen. Hoch, runter oder in die erste, zweite oder dritte Ebene. Auch dieses Menü ist gut gemacht und es läßt sich oedentlich damit arbeiten. Bei den Schlagworten können wir hier unsere Suchbegriffe eingeben, da Google sich die Begriffe aber eh aus unsren Texten sucht und da nach relevanz sucht, ist es besser, wenn wir die Suchbegriffe öfter im Text der jeweiligen Seite vorkommen lassen. Allerdings auch nicht zu oft, wenn der Text fast nur aus Suchbegriffen besteht, stuft Google das als Spam ein und wir erreichen genau das Gegenteil des Gewollten.

Cookiehinweis

Den Hinweis auf Cookies können Sie im Homepage Designer unter "Webseite bearbeiten / EINSTELLUNGEN / ALLGEMEIN / COOKIE BESTÄTIGUNG" aktivieren und konfigurieren:

Cookiehinweis

 

Dort geben wir den gewünschten Text ein, ob wir ihn oben oder unten haben möchten und den Link.
Als Text können wir zum Beispiel den von mir verwendeten nehmen.
"Cookies helfen mir bei der Bereitstellung meiner Seiten und dienen dazu, Besucherzahlen zu analysieren. Durch die Nutzung meiner Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies setze."

Den Link setzen wir "Intern" auf unsere Datenschutzseite und wählen als Text dann
"Mehr Informationen", abspeichern und fertig.

Bekannte Fehler im Homepage Designer

Aus ungeklärten Gründen, kommt es manchmal zu dem Fehler, dass es nicht möglich ist, eigene Bilder hochzuladen. Wenn dies der Fall ist, sollte man mit dem Dateimanager oder einem FTP-Programm seiner Wahl, nachschauen ob im Homepageverzeichnis: /public_html/.cm4all/, das Verzeichnis "mediadb/" vorhanden ist. Wenn nicht, sollte man es anlegen und schon ist der Upload möglich.